Direkt zum Textbeginn

Pfadangabe:

VDBS Versicherungsdienst GmbHVersicherungsdienst
für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen

Navigation
Inhalt

Referenzen

Peter Stark, Betriebswirt

Für Menschen mit chronischen Erkrankungen ist es bekanntlich nahezu unmöglich privat gewisse Risiken zusätzlich abzusichern. Das bereitet vielen Betroffenen, die sich der geringen staatlichen Absicherung bewusst sind, Kopfzerbrechen. So ging es auch mir und meiner Frau. Wir leiden beide unter chronischen Erkrankungen und hatten mehrfach bei diversen Versicherungsgesellschaften versucht, v.a. das Erwerbsunfähigkeitsrisiko abzusichern. Bislang, wie zu erwarten, ohne Erfolg.

Durch Zufall sind wir dann aber auf die VDBS Versicherungsdienst GmbH gestoßen.

Dort wurden wir nicht nur ausführlich, freundlich und kompetent vom Geschäftsführer Hr. Obenauer beraten, es stellte sich in diesen Gesprächen auch heraus, dass Hr. Obenauer hier eine echte Herzensangelegenheit zum Beruf gemacht hat. Dies wird aus dem persönlichen telefonischen Gespräch und beim intensiven Studium der Internetseite deutlich.

Deswegen mein Hinweis an alle Betroffenen, die hier etwas unternehmen wollen, Kontakt zu dieser Gesellschaft aufzunehmen.

Bei meiner Frau und mir hat es letztendlich mit der Erwerbsunfähigkeitsversicherung geklappt, so dass wir an dieser Front etwas beruhigter sein können.

Rainer Müller, Heilerziehungspfleger

Sehr geehrter Herr Obenauer,

ich bedanke mich sehr herzlich für Ihre schnelle und unbürokratische Hilfe. Seit Jahren bemühe ich mich schon um eine Absicherung, wurde aber bislang immer von den Versicherungen abgewiesen. Dies habe ich oft als zusätzliche Kränkung empfunden. Da ich mir gut vorstellen kann, dass ich damit nicht allein bin, finde ich es sehr gut, dass Sie sich dieses Problems angenommen haben.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Arbeit viel Erfolg.

Anna S., Auszubildende

Liebes Team des VDBS,

ich möchte mich nun endlich einfach mal bei Ihnen bedanken.

Ich wurde von Ihnen letzten Herbst sehr freundlich und überaus geduldig beraten, was den Wechsel von meiner privaten zu einer gesetzlichen Krankenversicherung anging.

Ich hatte Bedenken, ob ich das CGMS zu meiner Insulinpumpe weiterhin erstattet bekäme und habe deshalb sogar auch eine (von Ihnen empfohlene) Rechtsschutzversicherung abgeschlossen.

Doch wie es aussieht, wäre das gar nicht nötig gewesen. (Ich bin trotzdem froh, dass ich sie habe – für alle Fälle.) Nach langen Überlegungen und Gesprächen mit Ihren Mitarbeitern habe ich mich damals für die Techniker Krankenkasse entschieden. Und obwohl keine Krankenversicherung dazu verpflichtet ist, die Kosten für ein „kontinuierliches Glukosemonitoring-System“ zu erstatten, da dieses vom gemeinsamen Bundesausschuss noch gar nicht ausreichend überprüft wurde (…), hat alles geklappt. Kaum zu glauben! Vorerst wurde mein Antrag zwar abgelehnt, doch nach einem relativ unkomplizierten Widerspruch gegen diese Ablehnung, wurde alles bewilligt.

Ich verdanke Ihnen SO VIEL! Nicht zuletzt wahrscheinlich mein Leben. Wer weiß, was passiert wäre, wenn ich mich nicht von Ihnen beraten lassen und mich für eine andere Krankenkasse entschieden hätte …

Vielen Dank für alles. Ich hoffe, ich konnte meine Freude ein wenig mit Ihnen teilen.

Herzliche Grüße

Franz S., Fachinformatiker

An den VDBS Versicherungsdienst GmbH
für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen

Herrn Geschäftsführer Rainer Obenauer

Nach dem Abschluss meiner Ausbildung wollte ich mich auf ein Auslandsjahr in die weite Welt begeben, also musste eine Auslandskrankenversicherung her. Nach einigen Anfragen bei diversen Versicherungen stellte sich jedoch heraus, dass dieses Unterfangen um einiges schwieriger als erwartet war, wenn man bereits bestimmte chronische Erkrankungen mit sich herumschleppt. Die ganze Suche hat sich letztendlich so lange hingezogen, dass der gesamte Trip beinahe noch eine Woche vor der geplanten Abreise mangels Versicherung geplatzt wäre, bis ich zu meinem Glück auf das Team von Herrn Obernauer gestoßen bin. In wenigen Tagen hat er das möglich gemacht, was ich in mehreren Monaten nicht erreichen konnte. Während der eingehenden Telefongespräche hatte ich stets das Gefühl, dass die Leute hier einem wirklich helfen wollen und gleichzeitig wissen, was sie tun.

Hiermit möchte ich mich nochmal für die wirklich schnelle Hilfe und äußerst kompetente persönliche sowie freundliche Beratung bedanken! Vielen Dank an das VDBS-Team und Herrn Obernauer, die mir nun all die wertvollen Erfahrungen ermöglichen.

Schöne Grüße aus Neuseeland!

Stephan Taege, Steuerberater

An den Geschäftsführer des VDBS Versicherungsdienstes:

Für Ihren unermüdlichen Einsatz und Ihrem großen Elan möchte ich mich herzlichst bedanken.

Sie haben es, gemeinsam mit ihrem Team geschafft, mir einen lang gewünschten Versicherungsschutz zu verschaffen. Seit Januar 1993 bin ich an Diabetes mellitus erkrankt und jegliche Versuche, einen privaten stationären Krankenzusatzversicherungsschutz oder die Möglichkeit eine Pflegezusatzversicherung oder eine Krankentagegeldversicherung abzuschließen, waren bereits bei Nennung meiner chronischen Erkrankung gescheitert. Entweder war gleich eine Absage erteilt worden oder es waren Risikozuschläge in Höhe von 400% nicht unüblich.

Auch Bemühungen einen Zusatzversicherungsschutz über den Arbeitgeber abschließen zu können, waren selbst nach einem halben Jahr Bemühungen Ihrerseits nicht erfolgreich.

Durch Ihren Einsatz und dem Einsatz Ihres Teams war es jetzt im August und September 2010 möglich, Mittel und Wege zu finden, die es mir ermöglicht haben, einen privaten Pflegezusatzversicherungsschutz, eine stationäre Zusatzversicherung und eine Krankentagegeldversicherung abzuschließen.

Auch wenn selbst nach einem halben Jahr keine konkreten Erfolgschancen da waren, haben Sie gemeinsam mit Ihrem Team weiter Wege und Lösungen gesucht und durch Ihren Einsatz meine Wünsche erreicht.

Vielen Dank für alles. Ein Diabetiker hat genauso wie andere chronisch erkrankte Menschen kaum die Möglichkeit eine private Zusatzversorgung abzuschließen. Ich persönlich hatte dafür über zwei Jahre ohne Erfolg gekämpft.

Dr. Rüdiger Leidner, Regierungsdirektor im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Ich hatte mich bei drei oder vier Versicherungen um den Abschluss einer Pflegezusatzversicherung bemüht und wurde überall abgelehnt. Irgendwann hätte ich sicherlich aufgegeben. Der Kontakt mit Herrn Obenauer, der damals erst vor wenigen Monaten mit seinem Versicherungsdienst für Blinde und Sehbehinderte begonnen hatte, brachte mich dann aber doch zum Ziel, und zwar ohne weiteren Nerven aufreibenden Schriftwechsel mit Versicherungsgesellschaften.

Was aber neben dem Abschluss der von mir geplanten Pflegezusatzversicherung fast genau so wichtig (und angenehm) war, ist die Tatsache, dass die gesamte Korrespondenz, von der ersten Information, über die verschiedenen Angebote bis hin zum Ausfüllen des Versicherungsantrags, in völlig barrierefreier Form, nämlich per E-Mail abgewickelt wurde. Daneben wurden Telefongespräche in ausgesprochen angenehmer und freundlicher Atmosphäre geführt. Das gilt nicht nur für Herrn Obenauer selbst, sondern das gesamte Team.

Fazit:
Ich habe das Gefühl, eine gute Versicherung für meine Person gefunden zu haben, die mich nicht aufgrund meiner Behinderung benachteiligt. Daneben habe ich aber zum ersten Mal rechtlich und finanziell wichtige Korrespondenz in einer für mich barrierefreien Form abwickeln können.

Funktionsleiste
  • Seitenanfang .

Abschluss

Haben Sie noch Fragen ?
Rufen Sie uns an unter (0228) 24 01 05 60 oder nutzen Sie unser Kontaktformular .